Pressemeldungen

PR
Mergers & Acquisitions | 07.06.2018 08:30:00

Vienna Insurance Group kauft Gothaer Versicherungsgesellschaft in Polen

Marktpräsenz wird deutlich vergrößert

Die Vienna Insurance Group (VIG) wird 100 Prozent der Anteile an der Gothaer Towarzystwo Ubezpieczen (Gothaer TU) erwerben. Der Kaufvertrag für die Akquisition der Tochtergesellschaft der deutschen Gothaer Finanzholding AG wurde am 6. Juni 2018 unterzeichnet. Der Kauf erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung der lokalen Behörden.

Die polnische Versicherungstochter der Gothaer Gruppe mit Sitz in Warschau vertreibt ihre Nichtlebensversicherungsprodukte vorwiegend über Makler und Agenten. Gothaer TU verfügt über sechs Zweigniederlassungen und ein breit ausgebautes Netzwerk von Agenten.

2017 wurde ein Prämienvolumen von rund 150 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Gothaer TU betreut mehr als 632.000 Kunden und verwaltet rund 2 Mio. Versicherungsverträge. Derzeit sind 530 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. „Wir erhalten durch den Erwerb der Gothaer TU ein großes Kundenportfolio im für uns wichtigen Bereich der Nichtlebensversicherung und Zugang zu einem gut ausgebauten Vertriebsnetz von Agenturen. Zudem bauen wir unsere Marktpräsenz in Polen aus. Wir sind am Gesamtmarkt und in der Sparte Nichtleben die Nummer vier. Mit dem Kauf der Gothaer erhöhen wir unseren Marktanteil im Nichtlebensbereich von 6,2 Prozent auf 7,8 Prozent. Wir setzen somit einen konkreten Schritt, um mittelfristig unser Ziel von mindestens zehn Prozent Marktanteil in Polen zu erreichen“, erläutert Franz Fuchs, Vorstandsmitglied der Vienna Insurance Group und Länderverantwortlicher für Polen.

Die VIG ist in Polen mit insgesamt vier Gesellschaften und drei verschiedenen Marken auf dem polnischen Versicherungsmarkt tätig. Zu den Gesellschaften der VIG zählen die Compensa Leben und Compensa Nichtleben, die InterRisk sowie der Lebensversicherer Vienna Life. Die verrechneten Prämien in Polen stiegen 2017 auf rund 887 Mio. Euro. Der Gewinn vor Steuern erhöhte sich deutlich auf 35,5 Mio. Euro und die Combined Ratio lag 2017 bei ausgezeichneten 93,9 Prozent.