Pressemeldungen

Zinshaus der VIG ist erstes EU-taxonomiekonformes Altobjekt Österreichs

Historisches Haus erfüllt strengen EU-Nachhaltigkeitsstandard und erhält ÖGNI-Zertifikat

Die Vienna Insurance Group (VIG) hat für das Haus in der Singerstraße 8 im ersten Wiener Gemeindebezirk die Verifikation der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) erhalten. Damit werden erstmals von einem historischen Wiener Zinshaus die Anforderungen der 2021 in Kraft getretenen EU-Taxonomie-Verordnung im Hinblick auf Klimaschutz nachweislich erfüllt. 

Diese erstmalige Zertifizierung für ein Wiener Zinshaus belegt, dass auch Zinshäuser bei zeitgemäßer Instandhaltung und Betreuung taxonomiekonform sein können“, erklärt Gerhard Lahner, COO und Vorstandsmitglied der Vienna Insurance Group. 

Wir freuen uns sehr über den gemeinsamen Erfolg bei diesem richtungsweisenden Pilotprojekt und bedanken uns neben der VIG auch bei den Projektpartnern ATP Sustain und PwC. Das Projekt zeigt, dass auch ein historisches Objekt, zum Übergang in eine low-carbon, widerstandsfähige und ressourcenschonende Wirtschaft beitragen kann“, ergänzt ÖGNI-Geschäftsführer Peter Engert. 

Die Herausforderung, ein aus der letzten Jahrhundertwende stammendes Zinshaus nach den Maßstäben des Kriterienkataloges der EU zu nachhaltigen Tätigkeiten auszurichten, zu verbessern und energietechnisch zu optimieren, konnte nur gemeinsam mit den Mietern gelingen. Das 1911 in unmittelbarer Nähe zum Stephansplatz errichtete Haus in der Singerstraße 8 beherbergt bis heute renommierte Geschäfte, Büros und Wohnungen.

Immobilienportfolio der VIG soll europäischem Nachhaltigkeitsstandard entsprechen
Laut EU-Kommission sind Gebäude für rund 40 Prozent des Energieverbrauchs und rund ein Drittel der Treibhausgasemissionen in der EU verantwortlich. Das Zertifikat bestätigt, dass Verbesserungen bei historischen Gebäuden möglich sind, um nach EU-Definition als grün zu gelten und einen Beitrag zur Erreichung der EU-Klimaziele zu leisten.

Die VIG hat bereits zwei weitere Wiener Innenstadtobjekte vor Abschluss der Konformitätsprüfung und arbeitet insgesamt an der Taxonomiefähigkeit des Gesamtimmobilienportfolios.