Pressemeldungen

PR
Kennzahlen |

Vienna Insurance Group legt im 1. bis 3. Quartal 2019 Topergebnis vor

Nettoergebnis um 9,5 %, Ergebnis je Aktie auf 2,36 Euro gestiegen

  • Prämien um 6,7 % auf 7,9 Mrd. Euro gesteigert
  • Ergebnis (vor Steuern) um 6,8 % auf 376 Mio. Euro erhöht
  • Combined Ratio mit 96,4 % auf Vorjahresniveau

Die Vienna Insurance Group setzt im 1. bis. 3. Quartal 2019 ihren Wachstumskurs fort. Ein deutliches Plus bei den Prämien und beim Ergebnis (vor Steuern) im Vergleich zum Vorjahr belegt die stabile Aufwärtsentwicklung im Geschäftsjahr 2019. Die Combined Ratio ist mit 96,4 % nahezu gleich hoch wie im Vergleichszeitraum des Vorjahres (96,3 %). „Wir verzeichnen auch nach neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2019 verbesserte Kennzahlen und setzen unser stetes Wachstum seit 2016 fort. Wir sehen der geplanten Zielerreichung für 2019 mit einem Prämienvolumen von 9,9 Mrd. Euro und einem Gewinn (vor Steuern) in der Bandbreite von 500 bis 520 Mio. Euro sehr zuversichtlich entgegen“, zieht Elisabeth Stadler, Generaldirektorin der Vienna Insurance Group, zufrieden Quartalsbilanz.

Alle Versicherungssparten mit Prämienplus
Das Gesamtprämienvolumen ist in den ersten drei Quartalen 2019 um 6,7 % auf 7.851 Mio. Euro gewachsen. In allen Versicherungssparten konnte ein Prämienplus verzeichnet werden. In der Krankenversicherung mit + 11,2 % und in der Sonstigen Sachversicherung mit + 10,1 % sind die Wachstumsraten sogar zweistellig. Die prämienmäßig höchsten Wachstumsbeiträge leisten die Segmente Polen (+ 165 Mio. Euro), Österreich (+ 110 Mio. Euro) und das Baltikum (+ 91 Mio. Euro). Die CEE-Märkte tragen knapp über 9 % bzw. bereinigt um Erstkonsolidierungen (Polen, Baltikum, Bosnien-Herzegowina), rund 5 % zum Prämienwachstum bei.

Ergebnis (vor Steuern) in allen Ländersegmenten positiv
Das Ergebnis (vor Steuern) betrug 376,2 Mio. Euro. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem 1. bis 3. Quartal 2018 um 6,8 %. In allen Ländersegmenten ist ein positives Ergebnis zu verzeichnen. Die höchsten Ergebnisverbesserungen konnten in den Segmenten Polen, Österreich und Bulgarien erzielt werden.

Das Konzernergebnis nach Steuern und nicht beherrschenden Anteilen (Nettoergebnis) ist um 9,5 % auf 226,5 Mio. Euro gestiegen.

Combined Ratio stabil
Die Combined Ratio liegt mit 96,4 % geringfügig und bedingt durch Unwettereinflüsse um
0,1 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahres (96,3 %). Deutliche Verbesserungen der Schaden-Kostenquote im Nichtlebensgeschäft verzeichnen die Segmente Bulgarien, Baltikum und Sonstige CEE. Auf die Senkung der Combined Ratio wirkten sich insbesondere Maßnahmen in der Kfz-Versicherung in der Ukraine und Serbien sowie in der Sonstigen Sachversicherung in Kroatien aus. Auch in Rumänien konnte die Combined Ratio auf Grund gesetzter Aktivitäten im Bereich der Kfz-Haftpflichtversicherung deutlich (- 3,1 Prozentpunkte) verbessert werden, sie liegt jedoch weiterhin über 100 %.

Weitere Finanzkennzahlen
Das Finanzergebnis inklusive Ergebnis aus at equity bewerteten Unternehmen betrug vom 1. bis 3. Quartal 2019 627 Mio. Euro und lag um 21,2 % unter dem Vorjahreswert. Im Vergleich zum Vorjahr ging das Finanzergebnis, vor allem durch geringere realisierte Gewinne aus Kapitalanlagen und einmalige Erlöse aus dem Verkauf von Immobilienveranlagungen im Jahr 2018, zurück. Das Ergebnis je Aktie (annualisiert) beträgt 2,36 Euro.

Die Kapitalanlagen des Konzerns einschließlich der liquiden Mittel betrugen zum 30. September 2019 35,8 Mrd. Euro. Das ist ein um 4,8 % geringerer Wert gegenüber 31. Dezember 2018 und auf die ab 1. August 2019 berücksichtigte Equity-Bewertung der gemeinnützigen Gesellschaften zurückzuführen.

 

Information zur Berichterstattung

Einer Änderung des Regelwerks für das Marktsegment prime market der Wiener Börse folgend, hat die VIG ihre Berichterstattung angepasst. Im Hinblick auf den Geschäfts- und Halbjahresfinanzbericht ergeben sich keinerlei Änderungen. Die Zwischenberichte gemäß IAS 34 zum 1. und. 3. Quartal wurden ab 2019 eingestellt. Die Quartalszahlen 1. und 3. Quartal zur Vermögens-, Finanz- und Ertragslage wurden in Einklang mit den internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS) erstellt.

IR News und Ergebnis-Präsentation sind verfügbar unter: www.vig.com/events