Karriere Lounge

Best-Practice

Bunt gewinnt: Vorzeigeprojekte der Konzerngesellschaften

(c) GPIH

GPIH GEORGIEN: DIE ZWEITE CHANCE

Mit speziellen Jobmessen sprach die georgische VIG-Konzerngesellschaft zielgerichtet ältere arbeitslose Menschen an. Trotz des harten Auswahlverfahrens konnten so in den letzten beiden Jahren knapp 600 hochmotivierte Vertriebsmitarbeiter eingestellt werden, darunter vorwiegend Frauen. Begleitet wurde die Personalsuche von einem gesellschaftlichen Diskurs und fand schließlich Nachahmer in anderen Branchen.

KOOPERATIVA TSCHECHISCHE REPUBLIK: ALT UND JUNG

In vielen Unternehmen trifft eine ältere auf eine sehr junge Generation von Mitarbeitern. In der tschechischen Konzerngesellschaft Kooperativa setzt sich ein Pilotprojekt gezielt damit auseinander und spannt ganz bewusst die Millennials mit kurz vor der Pension stehenden Mitarbeitern in Teams zusammen. Dieses Mentorenmodell funktioniert hervorragend: Die eine Seite bringt jahrzehntelange Erfahrung und die entsprechenden Kniffe mit, die andere Seite kennt sich mit neuen Technologien aus und sorgt für frischen Wind.

WIENER STÄDTISCHE: PERSPEKTIVEN FÜR TÖCHTER

Die Wiener Städtische öffnet anlässlich des Wiener Töchtertags einmal jährlich ihre Pforten für Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren, um ihnen einen Einblick in ein österreichisches Versicherungsunternehmen zu ermöglichen. Ziel ist es, Talente zu entdecken und den Mädchen neue Berufswege abseits der klassischen Frauenberufe aufzuzeigen. Die Mädchen lernen auf einer Rätsel-Rallye und mit kniffligen Aufgaben das Berufsbild der Versicherungskauffrau kennen und dürfen sich am Ende des Tages über eine Preisverleihung freuen.