Investor Relations

IR-News/Insiderinformation (AD-HOC)

IR
Sonstige |

Vienna Insurance Group gründet Assistance-Gesellschaft in Serbien

Pro Jahr wickeln Servicegesellschaften der VIG mehr als 400.000 Assistance-Fälle ab

Mit der im April 2022 geplanten Gründung der Global Assistance Belgrad setzt die Vienna Insurance Group (VIG) ihren Expansionskurs eigener Gesellschaften zur digitalen Kundenservicierung fort. Bis Ende 2022 werden bereits in elf Ländern Kunden der VIG-Gruppe durch gruppeneigene Servicegesellschaften betreut.

Mehrwert bieten
Die VIG-Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, Assistance-Leistungen über eigene Unternehmen statt Drittunternehmen anzubieten. Damit werden zwei wesentliche Vorteile verfolgt, wie VIG-Vorstandsmitglied Harald Riener, zuständig für die Assistance, erklärt: „Erstens schaffen wir neue erlebbare Zusatzleistungen, die wir unabhängig von der Absicherung der Risiken bieten wollen. Das wird zunehmend wichtiger, da die Kontaktfrequenz mit den Kundinnen und Kunden sinkt, weshalb die Bedeutung der Sichtbarkeit als Versicherungspartner steigt. Zweitens können wir den gesamten Prozess vom Versicherungsangebot bis zur Schadenabwicklung und Assistance-Unterstützung aus einer Hand bieten. Das ist ein klarer Mehrwert für die Kundinnen und Kunden. Wir können so die Servicequalität durch die Kontrolle des Prozesszyklus bei der Schadenabwicklung vom ersten Kontakt bis hin zu den Entschädigungszahlungen wesentlich beeinflussen und weiter optimieren.“

Acht eigene Gesellschaften für elf Länder
2013 wurde mit der Global Assistance in der Tschechischen Republik die erste Assistance-Gesellschaft der VIG-Gruppe ins Leben gerufen. Es folgten Gesellschaften in der Slowakei, Bulgarien, Rumänien, Polen, Lettland und zuletzt im Herbst 2021 in Georgien. Mit der nun in Serbien gegründeten achten Assistance-Gesellschaft werden die Kunden der VIG-Gruppe in elf Ländern serviciert (Nordmazedonien wird von Bulgarien aus mitbetreut, die Gesellschaft in Lettland betreut alle drei baltischen Staaten, die bis spätestens Ende 2022 serviciert werden). Jährlich sind bisher bereits über 400.000 Assistance-Fälle zu verzeichnen.