Glossar

Datenschutz-Grundverordnung

Die Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist seit 25. Mai 2018 gültig und innerhalb der Europäischen Union unmittelbar anzuwenden. Durch die DSGVO wurden die Regelungen für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen in der gesamten EU vereinheitlicht. Die primären Ziele der DSGVO sind Datensicherheit und Stärkung der Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen. In Österreich erfolgte die Umsetzung der DSGVO durch das Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018, wodurch das Datenschutzgesetz 2000 umfassend novelliert wurde.

Deckungsrückstellung

Eine nach mathematischen Grundsätzen errechnete Rückstellung für künftige Versicherungsleistungen in den Bilanzabteilungen Lebens- und Krankenversicherung. In der Bilanzabteilung Krankenversicherung wird diese auch als Alterungsrückstellung bezeichnet.

Depotforderung

Depotforderungen sind versicherungstechnische Forderungen des Rückversicherungsunternehmens an den Erstversicherer. Im Rahmen der Rückversicherungsabgabe behält der Erstversicherer zu Sicherungszwecken Prämien und Schadenteile des Rückversicherers ein. Dieser Sicherheitsanteil wird als Depotforderung beim Rückversicherer in der Bilanz gezeigt. Der Erstversicherer erfasst in selber Höhe eine Depotverbindlichkeit.

Depotverbindlichkeit

Depotforderungen sind versicherungstechnische Forderungen des Rückversicherungsunternehmens an den Erstversicherer. Im Rahmen der Rückversicherungsabgabe behält der Erstversicherer zu Sicherungszwecken Prämien und Schadenteile des Rückversicherers ein. Dieser Sicherheitsanteil wird als Depotforderung beim Rückversicherer in der Bilanz gezeigt. Der Erstversicherer erfasst in selber Höhe eine Depotverbindlichkeit.

Derivate

Derivate sind Finanzinstrumente, deren Werte von der Kursentwicklung eines zu Grunde liegenden Vermögenswerts abhängen. Eine Systematisierung derivativer Finanzinstrumente kann nach dem Bezug auf die ihnen zu Grunde liegenden Vermögenswerte (Zinssätze, Aktienkurse, Wechselkurse oder Warenpreise) vorgenommen werden. Beispiele für derivative Finanzinstrumente sind Optionen, Futures, Forwards und Swaps.

Derivative Finanzinstrumente

Derivate sind Finanzinstrumente, deren Werte von der Kursentwicklung eines zu Grunde liegenden Vermögenswerts abhängen. Eine Systematisierung derivativer Finanzinstrumente kann nach dem Bezug auf die ihnen zu Grunde liegenden Vermögenswerte (Zinssätze, Aktienkurse, Wechselkurse oder Warenpreise) vorgenommen werden. Beispiele für derivative Finanzinstrumente sind Optionen, Futures, Forwards und Swaps.

Directors' Dealings

Mit Directors’ Dealings bezeichnet man Wertpapiergeschäfte von Mitgliedern des Managements börsennotierter Aktiengesellschaften oder diesen nahestehenden Personen oder Gesellschaften mit Wertpapieren des eigenen Unternehmens.

Direktes Geschäft

Versicherungsgeschäft, bei dem eine direkte Rechtsbeziehung zwischen Versicherer und Versicherungsnehmer besteht.

Dividendenrendite

Die Dividendenrendite ist eine Kennzahl zur Bewertung einer Aktie. Sie gibt den prozentuellen Anteil der ausbezahlten Dividende am Preis der Aktie an und berechnet sich wie folgt: Dividende/Aktienpreis.

DSGVO

Die Verordnung (EU) 2016/679 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten ist seit 25. Mai 2018 gültig und somit innerhalb der Europäischen Union unmittelbar anzuwenden. Durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) wurden die Regelungen für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen in der gesamten EU vereinheitlicht. Die primären Ziele der DSGVO sind Datensicherheit und Stärkung der Grundrechte und Grundfreiheiten natürlicher Personen. Die DSGVO ist zwar als Verordnung EU-weit unmittelbar anwendbar, beinhaltet jedoch Öffnungsklauseln, die den Mitgliedstaaten die Möglichkeit einräumen, eigene nationale Regelungen zu erlassen. Die Umsetzung der DSGVO in Österreich erfolgte durch das Datenschutz-Anpassungsgesetz 2018, wodurch das Datenschutzgesetz 2000 umfassend novelliert wurde.