Die Vienna Insurance Group und ihr Hauptaktionär, der Wiener Städtische Versicherungsverein, möchten den Kulturschaffenden zusätzliche Freiräume für ihre künstlerische Entfaltung öffnen und damit einen Beitrag zum kulturellen Leben und der kulturellen Entwicklung in Österreich und CEE leisten. Wenn auch Versicherungsgeschäft und Kunst nicht immer dieselben Ziele haben, erlauben sie doch sinnvolle und konstruktive Zusammenarbeit.

Seit seiner Eröffnung im Jahr 1955 ist der vom bekannten Architekten Erich Boltenstern realisierte Ringturm, die Zentrale der Vienna Insurance Group, ein Ort der Begegnung und des Gedankenaustausches. In der ehemaligen Kassenhalle, die von Boris Podrecca in ein modernes Veranstaltungszentrum umgestaltet wurde, findet seit 1998 regelmäßig die Ausstellungsreihe „Architektur im Ringturm“ statt. Diese Reihe wird vom Hauptaktionär der Vienna Insurance Group getragen. Das Publikum kann bei freiem Eintritt einen Blick auf die Architektur jener Länder werfen, in denen die Vienna Insurance Group vertreten ist.  

26. März bis 2. Mai 2014

Die Ausstellungsreihe „Architektur im Ringturm“ setzt ihre Analyse von Architektur unter totalitären Regimes fort und untersucht in ihrer kommenden Schau die Jahre des sogenannten „Sozialistischen Realismus“ in der Architektur Ungarns. Anhand einer Auswahl von rund 30 Gebäuden aus der Periode 1945 bis 1960 wird aufgezeigt, wie es Architekten gelang, trotz politischer Vorgaben und offizieller Weisungen zum „sozialistischen Realismus“ gewisse Wesenszüge des Modernen in ihren Bauten durchzusetzen. Die Ausstellung bedient sich eines internationalen Blickwinkels und versucht, ortsspezifische Phänomene mit allgemeingültigen zu vergleichen, um jene Qualitäten zu veranschaulichen, die das Lokalkolorit der ungarischen Moderne prägen.




Adresse:
Ringturm
Schottenring 30, 1010 Wien 

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 9:00 bis 18:00 Uhr, Eintritt frei
(an Feiertagen geschlossen)

Zu den Architekturausstellungen

Zur aktuellen Ausstellung

 

Als langjähriger Partner des Essl Museum unterstützt die Vienna Insurance Group und ihr Hauptaktionär den ESSL ART AWARD CEE und vergibt in dessen Rahmen die VIG Special Invitation. Ziel der VIG Special Invitation ist es, Kunststudierenden aus Zentral- und Osteuropa neben einer finanziellen Anerkennung ein zusätztliches Forum und Publikum zu ermöglichen. Die Werke der Preisträger werden im Rahmen einer eigenen Ausstellung im Ringturm – der Firmenzentrale der Vienna Insurance Group – in Wien gezeigt. Mit der VIG Special Invitation fördert die Vienna Insurance Group über die Grenzen hinweg das Verständnis für gegenwärtige und kommende Kunstströmungen aus der CEE-Region. Darüber hinaus ist der Preis ein Symbol für die enge Partnerschaft zwischen dem Essl Museum und der Vienna Insurance Group.

10.04.2014 08:00

VIENNA INSURANCE GROUP IM JAHR 2013

Prämien erreichen 9,2 Mrd. Euro Prämien bereinigt um Sondereffekte steigen um 2,8 Prozent Gewinn...

mehr

mehr